Diplomierte Fachkraft für tiergestützte Arbeit und Therapiebegleitung

Tiergestützte Arbeit basiert auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und versteht sich nicht als Alternativmethode. Tiergestützte Therapie ist nachweislich wirksam und der Kontakt zu Tieren kann  Stress mildern, Blutdruck senken, die Eigenwahrnehmung fördern, Selbstvertrauen  und Eigenkompetenz stärken, zu Aktivität anregen oder Entspannung erst ermöglichen. Tiergestützte Arbeit kann Empathie fördern und soziales Verhalten anregen.  In der Pädagogik haben Tiere ebenfalls schon lange einen wichtigen Platz erhalten: sie können Kinder dazu motivieren Rücksicht zu nehmen, motivierter zu lernen und angstfrei den Anforderungen des Alltags zu begegnen. Tiergestützte Fördermaßnahmen kommen vor allem in der Betreuung behinderter Menschen zum Einsatz. Spüren, Wahrnehmen, basale Sinne anregen- all dies gelingt mit einem tierischen Gefährten  an der Seite viel leichter.

 

Lehrgang

Zum 10. Mal startet diesen Oktober der einjährige berufsbegleitende Lehrgang. Zielgruppe sind Menschen aus sozialen, pädagogischen, therapeutischen oder pflegerischen Bereichen, aber auch Quereinsteiger und Menschen aus Tierberufen sind willkommen. In dieser Ausbildung legen wir sehr viel wert auf Selbsterfahrung, auf sich einlassen, auf spüren, Achtsamkeit, das Erlangen einer therapeutischen wertschätzenden und wertfreien Haltung . Wir beschäftigen uns mit den verschiedenen Tierarten, ihren Bedürfnissen, Stresszeichen und Kommunikationsformen, Haltungsansprüchen und den Trainingsmöglichkeiten. Tiergestützte Stundenbilder und Einheiten werden in der Gruppe erarbeitet, gemeinsam ausprobiert und reflektiert.

Kursstart ist Oktober 2018. 

Der Lehrgang wird mit einer schriftlichen Prüfung sowie einer Präsentation der Projektarbeit abgeschlossen.
Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Diplom.

 

Möglichkeiten der Umsetzung finden sich...

in pädagogischen und sozialen Einrichtungen (tiergestützte Projekte)

in der Gesundheitsförderung (Seminare, Besuchsdienste, Outdoor Aktivitäten etc.)

freiberuflich oder als freies Gewerbe 

 


Inhalte

  • Grundlagen tierunterstützter Einheiten 
  • Grundlagen der Montessori- und Gestaltpädagogik und ihre Anwendung in der tiergestützten Arbeit
  • Sensorische Integration 
  • Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Ressourcen erkennen und fördern, tiergestützte Arbeit in der Geragogik
  • Therapeutische Haltung, Stresserkennung und Stressprophylaxe bei Mensch und Tier 
  • Tierhaltung (Steckbrief zu Schaf, Ziege, Lama, Esel, Pferd, Hund, Katze, Schwein, Rind, Schildkröten und Kleinsäugern), Verhalten, Sozialisation, richtiger Umgang in Theorie und Praxis 
  • Tierschutz
  • Recht
  • Zoonosen 
  • Ganzheitliches Training mit Tieren

 

 

Aufnahmevoraussetzungen

Menschen aus Berufsgruppen mit pädagogischer, sozialer, medizinischer oder therapeutischer Ausrichtung. Personen, die aus anderen Berufsfeldern kommen und aufgrund ihrer Lebenserfahrung über ausreichend Sozialkompetenz verfügen, können nach erfolgreichem Aufnahmegespräch (im Anschluss an den Informationsabend) am Lehrgang teilnehmen.


Impressions